Sonntag, 29. Juni 2008

Kartoffelgratin mit feinem Kräuter-Pilzragout


Für 3 Personen
Dauer: ca. 60 Minuten

Für etwas kühlere Tage unbedingt empfehlenswert – ein feines, helles Pilzsößchen auf knusprig-würzigem Kartoffelgratin. Letzteres ist eine abgewandelte Anregung aus Virginie Besançons buntem vegetarischen Kochbuch „Meine Sonnenküche“. Sie hat das klassische Gratin Dauphinois gegen eine vegane Variante ausgetauscht, eine brillante und einfache Idee.

Kartoffelgratin:
1,5 kg beste, festkochende Kartoffeln (z.B. Linda oder Nicola)
2-3 Zweigchen Rosmarin
1 Bund Basilikum
3 zerdrückte Knoblauchzehen
Olivenöl

Pilzragout:
500g Champignons
1-2 zerdrückte Knoblauchzehen
4-5 getrocknete Tomaten, in feine Streifen geschnitten
1-2 Gläser Weißwein
1 Tasse Gemüsebrühe
1-2 Tassen Cashewsahne (wie die geht, steht hier:
http://vegan-wirtshaus.blogspot.com/2008/06/kohlrabi-in-dillsauce-mit-gebackenen.html)
1 Bund Petersilie
Einige Basilikumblätter
Salz
Pfeffer
1 Messerspitze geriebene Muskatnuss
Olivenöl

Zunächst werden die geschälten Kartoffeln mit dem Gemüsehobel in 1mm dünne Scheiben geschnitten und in dünnen, dachziegelartig angeordneten Schichten auf einem mit Olivenöl bestrichenen großen Backblech verteilt. Zwischen jeder Schicht etwas Rosmarin und Knoblauch, ein paar Basilikumblätter, Salz, Pfeffer und ein paar Spritzer Olivenöl verteilen. Über die oberste Kartoffelschicht Olivenöl gießen und mit Alufolie abgedeckt in den auf 220° C vorgeheizten Ofen schieben. Ca. 45 Minuten backen, bis die Kartoffeln weich geworden sind.

Jetzt die Pilze in Streifen schneiden und in Olivenöl scharf anbraten, etwas salzen und reichlich pfeffern. Die Hitze etwas reduzieren und Knoblauch und getrocknete Tomaten hinzugeben. Bevor der Knoblauch dunkel wird mit Weißwein und Gemüsebrühe ablöschen, die Flüssigkeit etwas einkochen lassen. Jetzt die Cashewsahne dazugeben und weiterhin einkochen lassen. Falls die Soße zu dickflüssig wird (Cashewsahne bindet gut!), mit Wein oder Wasser verflüssigen. Zum Schluss mit Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken und die geschnittene Petersilie unterrühren.

Mittlerweile sind die Kartoffeln wahrscheinlich gar geworden. Das Gratin kann dann für ein paar Minuten unter den Grill geschoben werden, bis die obere Kartoffelschicht knusprig braun wird.
Das Gratin mit dem Ragout und darüber gestreuten Basilikumblättchen zusammen mit einem gut gekühlten Rivaner servieren.

Kommentare:

sarah hat gesagt…

hi
also ich habe das heute mal nachgekocht...
und es schmeckt SUPER LECKER!!!!!
Danke für das tolle Rezept! ich bin echt begeister.
viele liebe grüße Sarah

Anonym hat gesagt…

I have always depended on the kindness of strangers.

[url=http://www.facebook.com/pages/Abercrombie-Hoodies/178833208806035]abercrombie hoodies[/url]

Jane hat gesagt…

Das ist schon ein bißchen höhere Schule beim Kochen, schätze ich. Hab dein Rezept gleich mal weiterverlinkt